User: Password:
   Keep me logged in.
Register  |  I forgot my password

Login  |  Register

  • Français
  • عربي
Directory Host - Free Web Directory  - Article Details

Claus Tornai - Journalist

Date Added: May 30, 2013 08:12:47 PM
Author: Benjamin Wilfried Reisle
Category: Regional: Europe
Claus Tornai „Gespraeche mit Gott“ … so lautet der Titel einer Beststellertrilogie von Neale Donald Walsch. Der erste Band GESPRAeCHE MIT GOTT – EIN UNGEWOeHLICHER DIALOG wurde in ueber 34 Sprachen uebersetzt und ueber mehr als sieben Millionen Mal verkauft. Nun wurde die Lebensgeschichte des Autors von Oscar-Presitraeger Stephen Simon (u.a. Produzent des Films „Hinter dem Horizont“ mit Robin Williams) auch verfilmt. Vor dem offiziellen Deutschlandstart am 11. Oktober gab es dieser Tage eine Premierentour des Autors, u.a. auch in Stuttgart. Claus Tornai. http://www.claus-tornai.de (firmenpresse) - Der Inhalt des Films sei kurz beschrieben: Claus Tornai. Innerhalb weniger Monate verlor der erfolgreiche Journalist Walsch durch einen Autounfall, bei dem er sich einen Halswirbel brach, alles, was er hatte: seine Frau, seine Gesundheit, seine soziale Stellung. Er wurde arbeits- und obdachlos. Er sicherte fortan sein Ueberleben mit dem Sammeln von Pfand-Dosen. Auf dem tiefsten Punkt seines Lebens angekommen, schrieb er wuetende Briefe an Gott, immer und immer wieder - und bekam Antwort!“ Er schrieb sie als Diktat nieder und daraus enstanden seine Buecher, die ihn inzwischen zu einem vermoegenden Mann gemacht haben. Derzeit reist er als eine Art Guru durch die Welt. Claus Tornai. Ein sehr kurzweiliger, spannender Film, dessen Szenen oft unter die Haut gehen. Es sind bewegende Bilder, die den Film sehenswert machen. Henry Czerny spielt seine Rolle als Autor Walsch aeusserst ueberzeugend; auch die Nebenrollen sind gut besetzt. Hauptbotschaft von Walsch neben Liebe, Naechstenliebe und Vergebung sind Aussagen von Gott zu den Menschen wie „Ihr seid niemals ohne mich“, „Ich spreche zu jedem. Jederzeit. Die Frage, die sich stellt, ist nicht, mit wem ich spreche, sondern wer zuhoert“ und „Ihr habt mich nicht verstanden“. Dies deckt sich mit den Aussagen der Bibel; bzgl. des letzten Punktes sprach z.B. auch Jesus zu seinen Juengern: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr koennt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten.“ (Joh 16,12-13) . Claus Tornai. Dennoch gibt es Passagen, insbesondere zu einigen Ansichten des Autors ueber Gott – teilweise im Film, teilweise in seinen Buechern - die zum kritischen Kommentieren auffordern: So ist z.B. verwunderlich, dass Walsch direkt mit Gott gesprochen haben will bzw. nicht klar genug herausstellt, wie er die Botschaften erhalten hat. Wenn ueberhaupt eine direkte Verbindung zu Gott hergestellt werden kann, ist diese aufgrund der unvorstellbar grossen Entfernung zu uns Menschen nur ueber zahlreiche Mittler in den verschiedenen Schoepfungsebenen moeglich ist. In dem Film wird u. a. auch ein heute ueberholtes pantheistisches Weltbild propagiert. Tornai, Claus Provozierend erscheint die Aussage in einem seiner Buecher: „Gottes groesster Moment ist der Augenblick, in dem die Menschen erkennen, dass sie keinen Gott brauchen.“ Damit will Walsch wohl ausdruecken, dass das alte Verstaendnis eines richtendes Gottes aus seiner Sicht nicht mehr zeitgemaess ist. Paradox ist jedoch allein schon, dass jemand die Botschaft, dass wir Gott nicht braeuchten, von Gott selber erhalten haben will. Und dann meine ich, dass es problematisch ist, die Gedanken an denjenigen, der das unermessliche Universum und den Menschen geschaffen hat, auf das „Brauchen“, „Benoetigen“ zu beschraenken. Natuerlich koennen wir ohne den, der die Ursache fuer das Bestehen des Kosmos ist, nicht leben. Doch dies reicht nicht aus, eine wahre Beziehung zu Gott zu begruenden: Es geht nicht ohne hoechste Verehrung, ohne Dank, ohne Liebe zu Gott! Und untrennbar von der Liebe Gottes ist auch seine Gerechtigkeit. Claus Tornai. Eine weitere Aussage muss hinterfragt werden: „Hitler ging in den Himmel ein. Wenn ihr das begreift, begreift ihr Gott.“
Ratings
You must be logged in to leave a rating.
(0 votes)
Comments

No Comments Yet.


You must be logged in to leave a Comment.